Mohnblume
(Foto: Gabi Faulhaber)

Notice: Undefined property: stdClass::$manifest_cache in /www/htdocs/w0173e98/die-linke-im-lwv.de/plugins/system/erecht24ids/helpers/helper.php on line 605

Anträge

Keine Verlagerung des Klinikums Weilmünster

Antrag zur Verbandsversammlung am 16. Oktober 2019
Lesen sie auch unsere Rede unter "Verbandsversammlung / Reden"

Die Verbandsversammlung spricht sich gegen die Schließung des Krankenhauses Weilmünster aus und für die Aufrechterhaltung dezentraler medizinischer Versorgungsstrukturen. Die Mitglieder des Aufsichtsrat werden aufgefordert, gegen die Schließung zu votieren und sich generell für den Erhalt von Kliniken in der Fläche auszusprechen. Die Vitos-GmbH wird gebeten ihre Gesamtgeschäftsstrategie darzulegen, mit folgenden inhaltlichen Schwerpunkten:

1. Wie dezentrale Strukturen gestärkt werden können?

2. Welche Möglichkeiten es gibt, medizinische Versorgungszentren in stark unterversorgten ländlichen Gebieten zu errichten?

3. Wie Flächen und Immobilien zukünftig verwaltet / bewirtschaftet werden?

4. Wie vermieden werden kann, dass Vitos nicht in Konkurrenz zu bestehenden sozialen Trägern und Vereinen tritt und die sozialen Träger vor Ort schwächt?

 

Begründung

Die geplante komplette Verlagerung der Weilmünster-Kliniken an das Weilburger Krankenhaus bedeutet einen weiteren Verlust von dezentraler ärztlicher Versorgung und gefährdet Arbeitsplätze und derzeitig gut funktionierende Strukturen. Es wird zwar davon gesprochen, dass die knapp 500 Mitarbeiter*innen und 180 stationären Plätze nach Möglichkeit erhalten werden sollen, aber eine Übernahme-Garantie ist das nicht.

Es ist bezeichnend, wenn Vitos betont, dass der Markt immer mal wieder Veränderungen in der Geschäftsstrategie erfordere und vorrangig unter ökonomischen Gesichtspunkten handelt. Über die Sicherstellung psychiatrischer und ärztlicher Versorgung im ländlichen Raum und qualitativer Kriterien wird dabei offensichtlich nicht nachgedacht. Gesundheitsversorgung ist keine Ware und sollte nicht nach Marktgesichtspunkten bewertet werden.

Die Fraktion DIE LINKE setzt sich für den Erhalt und Ausbau der dezentralen ärztlichen Versorgung in Hessen ein. Dazu gehört auch das Krankenhaus auf dem Land.

Wer gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land möchte, darf Klinikstandorte nicht schließen, sondern muss in ihren Erhalt investieren. Eine gute Krankenhausversorgung im ländlichen Raum sicherzustellen entspricht dem politischen Auftrag, in Stadt und Land gleichwertige Lebensbedingungen zu sichern. Der LWV sollte hier auf Vitos einwirken und sicherstellen, dass Vitos nach diesen Gesichtspunkten handelt und eine Strategie entwickelt, medizinische Versorgung in der Fläche zu stärken ohne in Konkurrenz zu bereits bestehenden sozialen Trägern zu kommen. Eine Konzentration auf bereits beliebte Standorte führt auch zu einem Verdrängungswettbewerb kleiner engagierter sozialer Träger. 

Wir trauern:

... um unseren Fraktionsvoritzenden
Wolfgang Schrank

250 Wolfgang Schrank 

Der überraschende Tod unseres Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Schrank macht uns sehr traurig. Seine Kompetenz, sein Optimismus und sein Einsatz für soziale Gerechtigkeit motivierte uns in unserer Arbeit im Landeswohlfahrtsverband. Wolfgang Schrank wird uns sehr fehlen!

mehr erfahren