Mohnblume
(Foto: Gabi Faulhaber)

Aktuell aus dem Landesverband DIE LINKE. Hessen

17. November 2019

  • Verhindern wir gemeinsam, dass sich die Barbarei wiederholt. Nie wieder!

    Wir kämpfen als LINKE entschlossen gegen jede Form von Ausgrenzung und Gewalt durch rechte Hetzer. Antisemitismus ist Teil der deutschen Geschichte und unserer Gegenwart. Verhindern wir gemeinsam, dass sich die Barbarei der Vergangenheit wiederhol

  • Hartz-IV gehört abgeschafft und durch eine sanktionsfreie Mindestsicherung ersetzt

    Das Urteil bestätigt die unsoziale Weichenstellung durch die Agenda-Politik von SPD und GRÜNEN. Die Sanktionen sind verfassungsfeindlich und verstoßen gegen die Würde der Leistungsberechtigten. Mit Hartz-IV wurde der Sozialstaat abgebaut. DIE LINKE will die Ursachen der Erwerbslosigkeit bekämpfen, soziale Sicherheit garantieren und Armut beseitigen.

  • Grundrente ist eine Frage der Gerechtigkeit und kein Geschenk des Staates

    Die Grundrente löst das Problem der drohenden Altersarmut, besonders von Frauen und der jüngeren Generation leider nicht. Denn sie geht mit den geforderten 35 Beitragsjahren an der Lebensrealität vieler Menschen vorbei. Die LINKE fordert eine solidarische Mindestrente von 1.050 Euro. Wir wollen die Anhebung des Rentenniveaus auf 53 Prozent und eine Aufwertung niedriger Löhne

Aktuell aus der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag

17. November 2019

  • A13 für alle – LINKE unterstützt Forderungen der GEW

    Anlässlich der für heute angekündigten Protestaktionen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Hessen erklärt Elisabeth Kula, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

    „An Hessens Schulen herrscht ein drastischer Lehrermangel. Dieser trifft insbesondere die Grundschulen. Die Landesregierung muss hier gegensteuern.

    Ein wirksames Mittel, den Lehrkräftemangel zu bekämpfen, ist es, den Lehrerberuf attraktiver zu machen, also die Belastungen deutlich zu reduzieren und Grundschullehrerinnen und –Lehrer genauso gut zu bezahlen wie Lehrkräfte an anderen Schulen. Doch davon will Lorz nichts wissen. Der Unmut an den Schulen ist mittlerweile so groß, dass die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) für heute zurecht zu Protestaktionen in vielen hessischen Städten aufruft.

    Grundschullehrkräfte gehören auch endlich nach A13 bezahlt! DIE LINKE unterstützt das Anliegen der GEW und wird sich an den Protesten beteiligen.“


    Hinweis
    :

     Elisabeth Kula wird an der Protestaktion von 14:30 bis 16:00 Uhr in Wiesbaden auf dem Luisenplatz teilnehmen und dort für die Fraktion DIE LINKE sprechen.

  • Rechte Morddrohungen: Kabarettistin Idil Baydar kann nur unter Polizeischutz auftreten

    Idil Baydar erinnert in ihrem Stück ‚Möllner Rede im Exil‘ an den besonders schrecklichen Brandanschlag von 1992, bei dem durch Neonazis drei Menschen, darunter zwei kleine Mädchen, verbrannten und neun weitere Menschen zum Teil schwer verletzt wurden.

  • Rechte Morddrohungen: Kabarettistin Idil Baydar kann nur unter Polizeischutz auftreten

    Idil Baydar erinnert in ihrem Stück ‚Möllner Rede im Exil‘ an den besonders schrecklichen Brandanschlag von 1992, bei dem durch Neonazis drei Menschen, darunter zwei kleine Mädchen, verbrannten und neun weitere Menschen zum Teil schwer verletzt wurden. Das Leben von zwei Familien wurde an diesem Tag existenziell und unwiederbringlich zerstört.

Wir trauern:

... um unseren Fraktionsvoritzenden
Wolfgang Schrank

250 Wolfgang Schrank 

Der überraschende Tod unseres Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Schrank macht uns sehr traurig. Seine Kompetenz, sein Optimismus und sein Einsatz für soziale Gerechtigkeit motivierte uns in unserer Arbeit im Landeswohlfahrtsverband. Wolfgang Schrank wird uns sehr fehlen!

mehr erfahren